Last News Last Forum Last Wars


    Regist
»eN-Ticker: Wir haben das E-Network aufgeräumt und alle User die länger als ein Jahr nicht mehr hier waren gelöscht!!! Sollte es Dich auch getroffen habenkannst du dich jederzeit wieder neu anmelden ;-) ----- Am 13.06.12 haben wir mit 580 Besucher einen neuen Rekord pro Tag erreicht!!! Neuer Besucherrekord pro Monat erreicht (9324 Besucher im Juni)
Bereich wählen
FunWorld Mysteria Clan / Gaming Other Stuff
Tests

theenetwork.de Webutation

Artikel » Mysteria » Griechische Mythologie

Die Büchse der Pandora
Autor GamerAlex Bewertung : 100%
Social Bookmarks : 
Datum 12.10.2009
Du muss eingeloggt sein um zu voten
Vote-Teilnehmer 1
Gesehen von 1566  0 Kommentare
Artikel
Mit dem Öffnen der Büchse der Pandora brach nach der griechischen Mythologie alles Schlechte über die Welt herein, doch sie brachte auch die Hoffnung.


Die Büchse der Pandora (Kupferstich von Jacques Joseph Coiny nach Agostino Carracci)


Diese Büchse war eine Beigabe Zeus' an Pandora, eine von Hephaistos auf Weisung von Zeus erschaffene Frau (als Teil der Strafe für die Menschheit wegen des durch Prometheus gestohlenen Feuers), welche den Titan Epimetheus (Bruder des Prometheus) ehelichte. Zeus wies Pandora an, die Büchse unter keinen Umständen zu öffnen (Prometheus warnte seinen Bruder zudem davor, Geschenke von Zeus anzunehmen) doch – von Neugier überkommen – öffnete Pandora oder ihr Mann Epimetheus die Büchse trotzdem. Daraufhin entwichen alle Laster und Untugenden der Büchse. Von diesem Zeitpunkt an eroberte das „Schlechte“ die Welt. Zuvor hatte die Menschheit keine Übel, Mühen oder Krankheiten gekannt, und die Menschen waren außerdem – wie die Götter – unsterblich. Bevor jedoch auch elpis (gr.: „Hoffnung“) aus der Büchse entweichen konnte, wurde sie wieder geschlossen. So wurde die Welt ein trostloser Ort, bis Pandora die Büchse erneut öffnete und so auch die Hoffnung in die Welt ließ. Heute ist das „Öffnen der Büchse der Pandora“ der Inbegriff für Unheilbringendes.

Allerdings gelang es bereits Dora und Erwin Panofsky nachzuweisen, dass das Wort „Büchse“ aus einem Übersetzungsfehler Erasmus von Rotterdams bei der Übertragung des griechischen Textes ins Lateinische resultierte. Bei Hesiod ist noch von einem pithos (gr.: „großer, irdener Vorratskrug“ für z.B. Wein, Öl oder Getreide) die Rede. Erasmus hingegen übersetzte pithos in das lateinische Wort pyxis, welches "Büchse" bedeutet und deutlich kleiner als das von Hesiod beschriebene Gefäß ist.

Auch die Frage, wer die Büchse geöffnet haben soll, ist nicht letztendlich geklärt: einige Quellen schreiben diese Tat Epimetheus zu, einige Pandora selbst.

Prometheus selbst wurde, da er das Feuer zu den Menschen gebracht hatte, zur Strafe an einen Felsen im Kaukasus gekettet, wo jeden Tag ein Adler von seiner nachwachsenden Leber fraß und ihm immerwährende Qualen bescherte.


Facebook

Umfrage
keine Umfrage vorhanden

Shoutbox
GamerAlex :Leider technische Probleme damit @Uleike
Uleike :HILFEEE!! Wo ist der Hangomat?
*W.e.e.D* :danke
GamerAlex :Alles Gute zum Geburtstag @Weed
Speedizzel :Danke weed. Frohes neues euch :)
Archiv

Online
offline0 User

offlineUleike
offlineJasonLZaa
offlineRaymond
offlinellmissjj2
offlineTobyTyler

online8 Gäste

Geburtstag
Uleike
hat am 11.03.2018 Geburtstag

GamerAlex
hat am 18.05.2018 Geburtstag


Partner